Dienstag, 3. Mai 2016

Alles Neu macht der Mai!

Nach wie vor stehen Föxe und Garten an 1. Stelle, so dass die Näherei nach wie vor kürzer treten muss.


Dafür har sich im Garten einiges getan und deswegen kurz was "Themenfremdes"...

Während ich mich nach wie vor "Pflegearbeiten" im Garten widme, hat André 32 m Holzzaun an einer Grundstücksseite gesetzt. Das gibt dem Grundstück tatsächlich ein ganz anderes Aussehen.



Der Teil hat es dank "Schräge" in sich gehabt...

Der Nachbar findet's auch schön.

Weitere 45 m und die Abschlüsse auf beiden Seiten am Haus und Garage folgen hoffentlich bei entsprechendem Wetter am verlängerten Wochenende :)

Jetzt wieder zur Näherei!

Mein Ergebnis vom Wochenende sind ein Quilt-Sandwich und ein "Scrap-Wonky-Dreiecks-Block" - Kissen.

Dafür habe ich in den gelben Bereich meiner Stoffreste gegriffen...

... und um den "Low-Volume-Stoff" ergänzt.

Danach geht's ganz schnell: Dreieicke in unterschiedlichen Größen und Formen zugschnitten, mit unterschiedlich breiten Stoffstreifen des Hintergrundstoffes engefasst und auf eine Blockgröße von 5,75" unfertig zurückgeschnitten,






Ich bin absolut begeistert - fehlt ein Stück, wird's einfach nachgenäht! Frei nach dem Motto: Was nicht passt, wird passend gemacht! 

Das sind die 12 Blöcke in Reihe genäht.

Und dann geht's an das Quilten.
Nun ja: bis hierhin bin ich sehr, sehr zufrieden mit meinem Kissen und halte es auch für verschenkenswürdig.
Aber dann...

... lasse ich Blumen sprechen und die sagen zumindest mir, dass ich noch reichlich Übungsbedarf habe. Hätte ich doch mal lieber ein Übungsstück mit "meinen" Blumen gequiltet...

Der Nahttrenner steht schion in den Startlöchern, aber mein lieber Mann meint, dass die Blümchen zu dem Kissen passen und für ihn nicht wie "naive Malerei" wirken.

Lassen, Trennen, Lassen, Trennnen, LASSEN!

Mein Entschluss steht - wenngleich auch auf etwas wackligen Beinen: ich trenne nicht, beende das Kissen und nähe mindestens noch drei weitere Kissen sowie eine quadratische Tischdecke für Gartenmöbel. Übung macht den Meister und ich kann nur besser werden - hoffe ich :)

Auf der Liege macht sich das Kissen schon mal gut, oder?

Rückseite mit Hotelverschluss und Binding - beides aus dem Hintergrundstoff der Vorderseite...


Alles in allem mag ich das Kissen jetzt doch sehr!

Nachdem ich dieses Wochenende in Brigitte Heitlands "Quilter's Garden" (Zen Chic-Stoffe) gelandet bin, stundelang gestöbert und jede Menge tolle Blockmuster herunter geladen habe, musste ich das Kissen auch gleich an eine ihrer Übungen zum Farbdreiklang anlehnen.
Ganz genau habe ich die 60-30-10-Regel zur Farbverteilung nicht eingehalten, dafür aber zwei Akzentpunkte geschaffen.
Na, wer findet die ;)?!

Jetzt geht's auch für das "Scrap-Wonky-Dreieck-Block" - Kissen zum "Modern Patch Monday" der Modern Cologne Quilter!
Ich freue mich schon darauf dort gleich wieder tolle Patchwork-Quilt-Werke im modernen Look vorzufinden!


http://moderncolognequilter.blogspot.de/search/label/Modern%20patch%20monday


Das war's für heute und das fertige Kissen landet jetzt noch schnell beim Creadienstag, HoT, und Dienstagsdinge und bei der Kissen-Party 2016!






Kommentare:

Iris hat gesagt…

Was für eine Wunderbare Idee die man auch wunderbar zum Resteverwerten benutzen könnte. Ich finde die Entscheidung auch richtig nie zu trennen. Sehr Süß.

Dorthe Niemann hat gesagt…

Liebe Eva, ganz lieben Dank für die Kommentare auf meinem Blog! Du sagst es: frischer Wind muss her!
Ein Kissen finde ich wunderschön! Eine tolle Idee! Es sieht einfach super aus!
Liebe Grüße
Dorthe

Alex. P. hat gesagt…

Liebe Eva, das ist ein ganz zauberhaftes Kissen. Das Quilting gefällt mir richtig gut. Total verschenkwürdig. Diese 60-30-10 Regel muss ich gleich mal anchlesen. Danke fürs Zeigen. LG Alex.

Julia hat gesagt…

Liebe,Eva! Das ist wirklich ein tolles Kissen. Die Farbakzente kommen toll zur Geltung. Bei Quilters'Garden war ich auch schon unterwegs. Da weiß man gar nicht, wo man zuerst anfangen soll...
Lg
JULIA