Dienstag, 24. Mai 2016

Auch mit kleinen Sachen... / Small things...

... kann man Freude machen - zumindest, wenn es sich um "Tiny Geese" in Form eines Schlüsselanhängers handelt, der jetzt seit 6 Stunden bei einer Freundin im Einsatz ist ;)

... can make you feel happy too - at least "Tiny Geese" in form of a key chain or what would you say?



Wie kommt man auf eine solche Idee?
Zugegeben, die Idee stammt nicht von mir, sondern ich habe zu Jahresanfang auf dem Blog von Allie & Me Design diese sooo niedlichen Schlüsselanhänger gesehen und wollte sie unbedingt nähen.
"Erfunden" bzw. eine Vorlage erstellt hat Michael Anne Made und wer hätte es gedacht: genäht wird der Anhänger mittels Paper-Piecing.
Das ist der Grund, warum ich mich bis gestern nicht heran gewagt habe.

Nach dem Nähen des "Circle of Geese" ist der Bann gebrochen. Paper-Piecing ist wirklich einfach und macht sogar richtig Spaß.
Toll finde ich, dass man wirklich "friemelige" Muster in jeder Größe extrem genau nähen kann, weil sie auf Papier existieren und quasi nur nachgenäht werden.
o.k., man muss sich kurz an das Legen der Stoffe und vor allem die richtige Stoffgröße gewöhnen, was recht schnell funktioniert.
Außerdem lassen sich so auch kleinste Reste prima verwerten!

Ich geben zu, dass ich keine Lust hatte, eine recht einfach zu "berechnende" Vorlage käuflich zu erwerben und deswegen selbst zwei "Vorlagen" gezeichnet habe.
Bei der linken Vorlage habe ich gleich das Seitenverhältnis "falsch" gewählt und das dann bei Vorlage rechts eher dem der "Flying Geese" angepasst (2:1).


The way to work...

Beim "Vorfalten" der einzelnen Linien verwende ich eine Postkarte oder ein Lineal.
Es erleichtert das genaue Knicken an der späteren Nahtlinie.


Das sind die Reste des gestriegen Kissentops...
These are the pickings of the Pillow-Top "Circle of Geese" I sewed yesterday.

Hier geht's an die Nähmaschine...


Zwischenstand...


 Fertige Vorderseite! Ein Dreieck misst vernäht 2,5 cm in der breite und 1,2 cm in der Höhe.


Dann noch schnell zwei "Paspeln" in Form zweier gefalteter Stoffstreifen angenäht... 

... und anschließend die Vorderseite rechts auf rechts auf den Rückseitenstoff genäht.

Um das Wenden zu erleichtern bzw. zu ermöglichen, habe ich beide kurzen Seiten offen gelassen und mit Hilfe einer Sicherheitsnadel die beiden Stoffteile gewendet.
Die Sicherheitsnadel wird dafür auf einer kurzen offenen Seite eignesteckt und langsam zur anderen Seite durchgeschoben.

Dabei wier der Stoff immer schön zurück gestrichen, so dass letztendlich alles so aussieht:

Gebügelt und mit Verschluss versehen, kommt ein solcher Schlüsselanhänger heraus.

Einziger Schönheitsfehler: aufgrund der geänderten Wendetechnik und der "Paspel" ist meine Nahbreite schmaler als geplant ausgefallen. Deswegen steht der Stoff oben beidseitig am Verschluss minimal über. Ansonsten alles prima und ich werd's wieder tun ;)
READY :)

Hier noch das Kombibild von Kissentop und Schlüsselanhänger. Auf einen "Rosa-Farbtupfen" konnte ich nicht verzichten ;)

Verlinkt wird alles bei



Kommentare:

Tina's Handcrafts hat gesagt…

Der Schlüsselanhänger sieht super aus. Danke auch für das Bebildern der Einzelschritte!
VG Tina

Eva Gröne hat gesagt…

Tina,

es freut mich, dass Dir der Anhänger und auch die Bebilderung gefällt - danke!