Donnerstag, 20. August 2015

Sommer, Sonne, Strand und Meer ...

... verlangen geradezu nach einer Sunshine Coast.

Und die gibt's jetzt - dank dem Schnittmuster von Julia (Lillesol & Pelle) und dem Aufruf von Carmen - AKA Fabulatoria - in Form des Sew-Alongs "Die vergessenen Taschen-eBooks von Lillesol & Pelle - Woche 2".
http://www.fabulatoria.de/2015/08/die-vergessenen-taschen-ebooks-von-lillesol-und-pelle/


Die sommerlichen Temperaturen lassen ja fast keinen anderen Taschenschnitt zu, als diese geräumige Strandtasche.
Dass sich das Wetter prompt mit der Fertigstellung der Tasche ändert, und ich rückblickend wohl eher wasserfestes Material hätte verwenden sollen, ist ein anderes Thema...

Wie immer brauch ich sehr viel Zeit für das Finden der "richtigen" Stoffkombination.
Ob mir das gelingt, darf jeder für sich beurteilen ; )

Bei der Sunshine Coast besteht die Herausforderung für mich darin, dass "man" freiwillig "Fraus" Sachen zum Strand trägt, ohne sich mit der Tasche albern vorzukommen.

Meine Stoffauswahl ist deswegen auf "Gil" von Lilalotta gefallen ("Luv" kommt als Innenfutter bei der Reißverschlussinnentasche zum Einsatz, tritt aber nicht sichtbar in Erscheinung). Für den Boden verwende ich grünen Cordura, der dem Sand trotzen sollte, auch, wenn der mal feucht ist.
Innen kommt dunkelblaue beschichtete BW zum Einsatz und die drei Täschchen für Handy und feuchte Sachen bestehen aus demselben Material, wobei ich da nicht ganz auf Rosatöne verzichten konnte ;).

Los geht's mit der Bilderflut...
Gestartet bin ich mit den beiden Trägern.
Weil ich hier das Muster auf dem Träger sehen möchte, gehe ich etwas anders vor, als Julia in ihrem Ebook.
Der Träger soll so aussehen wie links und dafür ist der Stoff so wie rechts zu schneiden, mittig zu bügeln und dann von links und rechts jeweils bis zur Mitte einzuschlagen und nochmals zu bügeln.
Dann wird alles wieder aus einander geklappt und die Seitennaht geschlossen.

Jetzt kann der Träger mit Hilfe einer Sicherheitsnadel gewendet werden. Diese steckt man an einem Ende auf einer Stoffseite fest....
 ...führt die Sicherheitsnade dann in den Stofftunnel...

... und schiebt sie bis zum Ende druch.



Am Ende angekommen, kann man den "Schlauch" ganz leicht wenden!

Tja, und hätte ich nicht nur auf den korrekten Zuschnitt meines Musters geachtet, wäre mir an der Stelle auch aufgefallen, dass die Träger - SO WIE IM EBOOK AUCH BESCHRIEBEN - natürlich an den Enden geschlossen sein sollten. Damit hätte ich mir den Wendekram auch sparen können und einfach "Kopf- und Fußnähte" sowie die Seitennaht mit Ausnahme einer Wendeöffnung in einem Rutsch abnähen können.
Mir fiel es erst auf, als ich die Träger um die D-Ringe nähen wollte...
ALSO: immer schön genau das Ebook lesen ODER besser nachdenken, als ich ;)






Zurückschneiden der Seitennähte...

...und Abnähen des Reißverschlusses für die Innentasche.


 Fertig!
Jetzt noch beide Innenteile rechts auf rechts legen und abnähen - vor lauter Freude bitte hier nicht die Wendeöffnung vergessen :).
 
Jetzt kommen noch drei Innentäschchen aus Wachstuch, die Handy und Co. vor Feuchtigkeit schützen sollen bzw. den Rest der Tasche vor nassen Badesachen.
Befestigt werden sie mit Kamsnaps, was ich wirklich praktisch finde!
 Wird das Schrägband sauber festgesteckt, so ist auch das saubere Nähen für Anfänger leicht möglich - vorausgesetzt man macht es gaaaant laaaangsam und lenkt bei den Kurven immer mit.





Jetzt steht noch das Wenden der Tasche und das Annähen der Träger an und fertig ist meine Sunshine Coast im Lilalotta-Look!

Hier zahlt es sich aus, wenn man beim Nähen von Außen- und Innenteil im Nahtbereich die beiden Nähte quasi in einander schiebt. Heraus kommt so immer eine genau auf einander liegende Nahtansicht.

Jetzt noch der Rand oben knappkantig abgenäht - hier mit einem "einfachen" Zierstich...

 ... und hier das vorläufige Endergebnis, bei dem jetzt nur noch die Träger fehlen.

So, beide Träger sind auch dran und herausgekommen ist DAS:




 

Vergleiche ich Julias Ebook mit anderen "Taschen-Ebooks", so fällt mir positiv auf, dass...

1) ... die Beschreibungen anfängertauglich sind,
2) ... die Taschenform ansprechend wirkt,
3) ... alles passgenau ist,
4) ... außen Platz dank Stoffstreifen für Zeitschriften, Strandmatte und evtl. Flip Flops  ist,
5) ... die Innentaschen herausnehmbar und in der Anzahl variabel sind und
6) ... die Taschengröße sie wirklich zur brauchbaren Strandtasche für zwei Personen macht!


Bei diesem Ebook ist mir nichts aufgefallen, was verbessert werden könnte :) Danke Julia für diese tolle Tasche! Lillesol & Pelle hat einem komplett überarbeiteten Internetauftritt zu bieten, der die angebotetenen Ebooks ganz nach meinem Geschmack toll zur Geltung bringt!

Es ist DONNERStag und hier RUMST es aktuell ordentlich - bis die Sonne zurück ist, dauert es wohl noch ein wenig.
Bis dahin klebe ich mein Schnittmuster für Woche 3 bei Carmes Sew Along und stelle schon mal wieder Stoffe zusammen.

Verlinkt wird die Sunshine Coast bei RUMS #34/15, Taschen und Täschchen und natürlich Fabulatorias Sew-Along Woche 2!
Außerdem gibt's noch eine "Beach Bag Party" bei Birgit, zu der ich die Sunshine Coat gleich mal virtuell nach Österreich schicke!
http://loewing.blogspot.de/2015/07/bbp-beach-bag-party-2-august.html








Kommentare:

Fabulatoria hat gesagt…

Oh, diese Strandtasche hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Mangels Strandsurlauben brauchen wir bisher keine ;o) Aber deine ist echt der Knaller! So schön <3 Super, dass du so viel Rücksicht auf deinen Mann nimmst ;o) Ich hoffe er traut sich dann auch diese Tasche zu tragen, denn die ist wirklich einfach klasse geworden. Ich weiß zumindest welchen Schnitt ich noch irgendwann mal nähen muss, wenn wir so eine Tasche brauchen ;o)

Liebe Grüße, Carmen

Pe-Twin-kel hat gesagt…

Deine Strandtasche ist toll geworden. Ich habe sie damals gleich nach dem Rauskommen genäht und wir nutzten sie seither jedes Jahr.
Liebe Grüße,
Petra