Samstag, 21. Februar 2015

Hier kommt MEIN "Mini-Kleidchen"...

... nach einem SM von Allerlieblichst und ich bin nach dem Reinfall von gestern JETZT wieder Baumwollstoff-Schnittmusterfan ; )

Die Vorlage von der lieben Christiane - schaut mal in ihren Blog, da gibt's einfach nur ganz viele und ganz schöne Ebooks mit Schnittmustern für Groß und Klein und auch Strick- und Häkelanleitungen  - sieht so aus:
http://www.allerlieblichst.de/epages/62121431.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62121431/Products/_0116

Bei mir ist daraus dieses Exemplar entstanden und es passt! Ja, auch hier kann im Rücken an der Pssform gearbeitet werden, aber es bauscht "nix" auf und ich bin vorerst zufrieden.
 


Auch dieser Baumwollstoff stammt aus dem Hause Camelot.

Wie heute nacht beschlossen, habe ich das komplette Kleidchen gefüttert.
"Ausgeführt" wird es vermutlich das 1. Mal auf der Geburtstagsfeier meiner lieben "kleinen" Schwester im Juni.

Und jetzt zur "Entstehungsgeschichte"...

1) Stoffzuschnitt erledigt - in der Summe ergeben sich neun Stoffteile zzgl. der Futterstoffteile. Auf dem Foto sind nur noch sieben Stoffstück zu sehen, weil ich die drei einzelnen Stücke des Vorderteils bereits zusammengesetzt habe und der Futterstoff bereits eingenäht ist.


2) Jetzt geht's an das obere Rückteil - der Reißverschluss muss eingenäht werden.

Der Reißverschluss wird mit seiner rechten Seite (Zipper liegt auf "schöner" Stoffseite) auf die rechte Stoffseite gelegt. Weil meine Nähmaschine die Nähnadel automatische ein gutes Stück nach links und rechts verschieben kan, erspart mir das hier den Wechsel zum Reißverschlussfuß.


Reißverschluss ist eingenäht und ja, da hilft alles nichts - bügeln, bügeln, bügeln!
Inzwischen liebe ich es, weil es sich danach gleich viel leichter nähen lässt und vor allem: Muster lassen sich ganz exakt aufgriefen!

Hier kommt eine Sicherungsnaht neben den frisch gebügelten Reißverschluss, damit sich kein Stoff einklemmen kann.

Geschafft: der Reißverschluss ist sauber eingenäht und schwer so ist's wirklich nicht ; )

3) Jetzt wird die Paspel aufgenäht. Auch hier komme ich wieder ohne Reißverschlussfuß aus. Das Paspelband lege ich an die Außenkante des Stoffes, wobei der mich mit seiner schönen Seite anschuat - also der rechten Seite.


4) Alle Paspelbänder am Oberteil sind verarbeitet, so dass es jetzt an das Faltenlegen geht. Dafür nehme ich nach Anleitung das SM und lege es auf das gefütterte "Rockteil". Christiane hat beide Stellen für die Faltenbildung im SM markiert, was bei mir durch Stift und Stifthülle deutlich gemacht wird.

Jeweils links und rechts der Markierung werden 4 cm Stoff mit Futterstoff angehoben und nach innen um gelegt.

Hier liegt bereits die rechte Stofffalte und die Linke muss noch ergänzt werden.

Die Umschläge habe ich peinlich genau auf das Muster abgestimmt und sorgfältig mit Nadeln fest gesteckt, bevor es zur "Sicherungsnaht" an die Nähmaschine geht.
Jetzt wird genäht - und zwar ganz weit oben, damit die Sicherungsnaht nicht unter dem noch aufzunähenden Paspelband sichtbar ist.

So sieht's dann mit aufgenähter Paspel aus:

5) Als letztes wird noch der Schleifenstoff für meinen Ausschnitt geschnitten uns genäht.

Fertig!!!

Und ich bin happy - auch, wenn das Foto nicht wirklich blogtauglich ist  ; ).

Jetzt schaue ich mir "Learn to Fit" an, und weiß dann hoffentlich, wie ich das Rückenteil an mein Hohlkreuz anpassen kann.  Wie Ihr sehen und hören könnt  - Nähen bildet ; )